030 84 18 34 06 info@chiroberlin.de

Viele meiner Patienten fragen mich, ob es sinnvoll ist parallel zur chiropraktischen Behandlung Yoga zu praktizieren.
Aufgrund wiederkehrender Nachfrage, werde ich in diesem Bericht auf die Kombination „ CHIROPRAKTIK & YOGA “ eingehen und erklären wie sich die beiden Praktiken wunderbar ergänzen.

Die ganzheitliche Kombination aus CHIROPRAKTIK & YOGA wirkt sich sehr heilend auf unseren Körper aus, da Bewegung, Balance und Flexibilität die Grundlage für ein gesundes Nervensystem bilden.

Ein gesunder und heilender Körper zeichnet sich unter anderem durch ein BEWEGLICHES NERVENSYSTEM aus, dank welchem wir uns bewegen, fühlen, lernen, und heilen können. Das Nervensystem steht im Fokus der Chiropraktik. Die Untersuchung Ihrer Wirbel- und Hauptgelenke bilden einen zentralen Aspekt der chiropraktischen Diagnose. Chiropraktik hilft dabei die körpereigenen Selbstheilungskräfte unseres Nervensystems zu aktivieren und zuvor eingeschränkte Bewegungen zu optimieren. Diese positiven Veränderungen können dann durch Yoga gefestigt werden, um die notwendige Flexibilität und Kraft beizubehalten. Viele unserer Patienten profitieren von besserer Körperwahrnehmung und verbesserten Bewegungsmustern – in allen Bereichen des Lebens.

Die chiropraktische Sicht auf Yoga

● Yoga hält nicht nur körperlich fit sondern senkt auch den Stresspegel. Dies geschieht auf hormonelle Weise! Es ist Fakt, dass korrekte Atmung und ruhiger Sport einen Entspannungseffekt auf unseren Körper haben.
Tiefe Bauchatmung vermittelt unseren Zellen Sicherheit. Atmen ist die einfachste Technik, mit welcher wir unser vegetatives Nervensystem von Sympathikus Dominanz auf Parasympathikus Dominanz umschalten können. Unter Sympathikus Dominanz erfährt unser Körper Stress, welcher in Form von Hormonen wie Adrenalin und Cortisol in unserer Blutbahn zirkuliert. Diese Hormone werden von unseren Nebennieren bei Dauerstress pausenlos ausgeschüttet. Unter dauerhafter Ausschüttung dieser Stresshormone beschleunigt sich der Alterungsprozess, unsere Stimmung verändert sich ins Negative, wir lagern Fettreserven im Bauchbereich an und in unserem Körper kann zudem keine Heilung stattfinden. Sowohl YOGA als auch CHIROPRAKTIK helfen dabei den Parasympathikus wieder in den Vordergrund zu rücken. Hormone wie Serotonin fördern Entspannung und Heilung und schaffen einen essentiellen Ausgleich zu unserem „stressigen Arbeitsalltag“.

● Was die Flexibilität anbelangt, kann Yoga für Herren sogar sinnvoller sein, als für Damen. Männern fehlt es häufig an Beweglichkeit und Frauen an Stabilität und Kraft. Yoga hilft Männern „funktionelle Dehnung“ aufzubauen, welche wir in Kombination mit Kraft benötigen, um eine Bewegung biomechanisch korrekt auszuführen. Wenn wir etwas SCHWERES vom Boden hochheben, ist es wichtig, den Rücken nicht zu RUNDEN und gleichzeitig zu ROTIEREN . Solch falsche Bewegungsabläufe können auf lange Sicht untere Rückenschmerzen und gegebenenfalls auch Bandscheibenbeschwerden verursachen. Wenn die hinteren Oberschenkel verkürzt sind, kann bei rundem Rücken, ein erheblicher Teil des getragenen Gewichts auf den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule lasten. Wenn sich die Bandscheiben vorwölben und auf einen Nerv drücken, kann das extrem schmerzhaft werden und eine lange Heilungszeit mit sich bringen. Bewegliche Beinmuskulatur und flexibles Fasziengewebe, trägt daher zu einem geminderten Risiko an unteren Rückenproblemen bei.

Bewegliche Frauen hingegen, sollten beim Yoga mehr darauf achten sich nicht zu tief in die Übungen „reinzuhängen“, sondern die Positionen mit Muskelkraft und Körperspannung zu halten. Dadurch beugt man der Abnutzung der Gelenke vor und es entsteht Stabilität im Bewegungsapparat.

● Auch wenn die meisten Yogis etwas jünger sind, spricht nichts dagegen Yoga bis ins hohe Alter zu praktizieren. Laut einer Studie von Nick N, et al. (2015) zeigte sich bei einer Gruppe von Erwachsenen zwischen 60-74 Jahren, dass Yoga sowohl Balance verbessert, als auch die Angst vor dem Fallen mindert. Schonendes Yoga hat bei Erwachsenen mit Arthritis (Gelenkverschleiß) einen schmerzlindernden Effekt. Wenn es sanft praktiziert wird, kann sich dadurch die Lebensqualität verbessern und eine verbesserte mentale und physische Gesundheit entstehen.

Wenn Ihnen eine gesunde Lebensqualität so sehr am Herzen liegt wie mir, dann schauen Sie gerne bei uns im Chiropraktikzentrum Berlin vorbei und lassen Sie Ihre Wirbelsäule durchchecken ( www.chiroberlin.de ). Wir werden dafür sorgen, dass sich Ihr Nervensystem wieder in vollen Zügen entfalten kann.

Diesen Bericht habe ich für yogafürdich Berlin verfasst, da diese Yogastudios meiner Meinung nach sehr ganzheitliche und extrem lohnenswerte Yogaklassen anbieten. Auch dort einfach mal vorbei schauen! www.yfdberlin.com

Patricia C Peer
BSc Human Science, MSc Chiropractic.
mit dem Fokus Erwachsene, Schwangere & Säuglinge, Angewandte Kinesiologie

Share This

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessen. Mehr lesen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close